Pressebetreuung für das Jazz Fest Wien

Das Jazz Fest Wien – gegründet 1991 – ist ein modernes, urbanes Festival mit internationaler Reputation im Kreis der drei wichtigsten Jazz Festivals der Welt. Das Geheimnis des Jazz Fest Wien sind die Auftritte hochkarätiger Künstlerinnen und Künstler des Jazz und verwandter Musikbereiche an den erlesensten Orten der Stadt.

zum Jazz Fest Wien – Online Pressebereich

Pressebetreuung für die Konzerte
der Agentur LPS – Live Performance Service

und das IG-Jazz Festival – Vienna Jazzfloor

Prepare the best possible settings for unique concerts. In order to make a unique concert happen it is essential also to create and prepare the best possible setting for the musical performance to take place.

“Sex ist nur schmutzig, wenn er nicht richtig gemacht wird.” Was Woody Allen über die beliebteste Nebensache der Welt formulierte, gilt so gar nicht für eine andere seiner Lieblingsbeschäftigungen, den Jazz. Nach dem fulminanten Gastspiel vor zwei Jahren, freut es uns ganz besonders Woody Allen und seine Band wieder in Wien begrüssen zu dürfen.

Woody Allen - Copyright: Starpix A TUMA
Woody Allen and his New Orleans Jazz Band
Wiener Stadthalle – Halle F
24. März 2010 um 20.00 Uhr

Karten sind ab Dienstag den 03. November 2009 erhältlich.

VVK-Stellen:
Stadthalle
(Tel: 01-7999979, www.stadthalle.com)
Ö-Ticket (01-96096, www.oeticket.com),
in jeder Bank Austria www.clubticket.at,
Wien Ticket (Tel.: 01-58885 www.wien-ticket.at),
Ticketpavillon bei der Staatsoper, Theater a.d.Wien,
Raimundtheater

Im November bringt Live Performance Service eine Reihe von Weltstars nach Wien.

04. Nov. MANHATTAN TRANSFER Konzerthaus
05. Nov. KRIS KRISTOFFERSON Wiener Stadthalle Halle F
14. Nov. JOHNNY WINTER Gasometer
16. Nov. PAUL ANKA Wiener Stadthalle Halle F

Zu diesen hochkarätigen Shows gesellt sich nun noch GEORGE BENSON & Band am 29. Nov. in der in der Wiener Stadthalle F.
George Benson

Pressebilder und Pressetexte zu den Konzerten und Künstlern finden Sie im Anschluss.

weiter lesen… »

Bereits zum 12. Mal findet vom 1. – 30 November das Clubjazz-Festival der Musiklokale Reigen, Jazzland, Tunnel, Miles Smiles, Unplugged, Davis, Blue Tomato, Sargfabrik, Lustiger Radfahrer statt.

Vienna Jazz Floor Festival 2009

Der musikalische Rahmen bewegt sich auch heuer von Blues & Swing über Worldmusic bis hin zur zeitgenössischen Varianten des Jazz. Ausländische Künstlerinnen und Künstler treffen auf die heimische Szene, musikalische Erfahrungen werden ausgetauscht.

Auch mit dem heurigen Programm bietet das Vienna Jazz Floor Festival für jeden Geschmack das passende Konzert an.

Denn kompletten Programm-Folder finden Sie unter diesem Link.

Einen Überblick über die Highlights des Vienna Jazz Floor Festivals finden Sie im Anschluss.

weiter lesen… »

Das aktuelle Album von MORIARTY “Gee Whiz But This Is A Lonesome Town” ist nun endlich auch in Österreich erhältlich. Außerdem wird die Band rund um Rosemary Moriarty gleich auch am 21.10.09 in der kleinen Halle der Arena die Platte LIVE präsentieren.

Cover Moriarty
MORIARTY
“Gee Whiz But This Is A Lonesome Town”

Label: Naive
Vertrieb: Lotus Records
VÖ: 03.10.2009

Alte Welt trifft neue: Das Quintett vereint Country und Chanson, Swamp-Blues und Cabaret.

Das französisch-amerikanische Verhältnis ist belastet?
Von wegen!
Frankreich und die USA können sehr wohl miteinander.

Siehe Moriarty: In dem transatlantischen Quintett vereinigen sich Frankreich und die Staaten so selbstverständlich wie Wasser aus der Seine und dem Mississippi: Alternative Country trifft Chanson, Swamp-Blues trifft Cabaret. Ein nächtlicher Folk-Mix, der keiner Zeit und keinem Ort zuzuordnen ist. Banjo, Harmonika, Kontrabass, ein Koffer als Trommel und die unvergleichliche Kanarienstimme von Rosemary Moriarty.

Was für eine sonderbare Kapelle, die in Frankreich landauf, landab die Hallen ausverkauft mit einem Sound, den man eher im Vaudeville-Theater als in der Hitparade einordnet. Dennoch schaffte Moriartys Debüt mit dem zitatenreichen Titel “Gee Whiz But This Is A Lonesome Town” die Top 30 der französischen Charts. Der franco-amerikanische Sound hat die Band inzwischen um die Welt geführt. In Kanada ist man aufgetreten, in Irland, Italien … interessanterweise noch nicht in den USA.

Hörproben sowie zwei wunderschön-poetische Videos auf:
http://www.myspace.com/moriartylands

LIVE in Wien: MORIARTY
Arena – kleine Halle

21.10.2009 ab 19.30 Uhr

Das aktuelle Album von MORIARTY “Gee Whiz But This Is A Lonesome Town” ist nun endlich auch in Österreich erhältlich. Außerdem wird die Band rund um Rosemary Moriarty gleich auch am 21.10.09 in der kleinen Halle der Arena die Platte LIVE präsentieren.
Alte Welt trifft neue: Das transatlantische Quintett Moriarty vereint Country und Chanson, Swamp-Blues und Cabaret so einfach wie Wasser aus der Seine und dem Mississippi. Was für eine sonderbare Kapelle, die in Frankreich landauf, landab die Hallen mit einem Sound ausverkauft, den man eher im Vaudeville-Theater als in der Hitparade einordnet. Dennoch schaffte Moriartys Debüt die Top 30 der französischen Charts.
Hörproben sowie zwei wunderschön-poetische Videos auf:
http://www.myspace.com/moriartylands
LIVE in Wien: MORIARTY
Arena – kleine Halle
21.10.2009 ab 19.30 Uhr

Mit ihrem neuen Album “Wellen der Angst” (danke, Lou Reed) will sich die Neigungsgruppe Sex, Gewalt und gute Laune erneut in die große Tradition manisch-depressiven Musizierens einschreiben, von der sie glaubt, dass der spezifisch austriakische Seitenstrang dieser schönen Wucherung mehr zum Verständnis der “österreichischen Seele” beigetragen hat als all die Kollektivbefunde heimischer Psycho-Prominenz zusammen.

Neigungsgruppe Cover - Wellen der Angst

Neigungsgruppe Sex, Gewalt und gute Laune
“Wellen der Angst”

Label: Trikont
Vertrieb: Lotus Records
VÖ: 25.09.2009
http://www.myspace.com/neigungsgruppe

Namen? Die da – noch immer und immer wieder: Hermann Leopoldi, Helmut Qualtinger, der frühe Ambros, Georg Danzer, Ludwig Hirsch, Sigi Maron, Reinhard Liebe. Und wenn es sein muss auch der Mime Michael Heltau, wenn er Jacques Brels “Amsterdam” auf Deutsch schauspielert. Denn so deppert die Neigungsgruppe nun auch wieder nicht, dass sie die Dialektik von Leid und Authentizität im Pop nicht als Stil und Pose erkennen und nutzen würden. Vielleicht aber unterscheidet sie gerade das Offenlegen des Spiels bei aller ersehnter “Ehrlichkeit” von den paar geschätzten Ahnherren des Austropops.

Die Welt war zu Gast in Wien

10 Tage lang brachten Musikerinnen, Musiker und Gruppen wie SamulNori, das Orquestra Buena Vista Social Club, Omara Portuondo, John Scofield oder Seun Kuti ein Stück ihrer Heimat nach Wien und wurden dafür vom heimischen Publikum gefeiert. Legenden wie Solomon Burke und Marianne Faithfull wurden mit Ovationen geehrt, während bei Helge Schneider die komplette Staatsoper vor Lachen wackelte. Chaka Khan präsentierte gemeinsam mit George Duke ihre jazzige Seite. Kurzum – fast zwei Wochen lang schwelgte Wien im Groove der weiten Welt.

Meine persönliche Rückschau finden Sie auf dem freikarte.at KulturBlog.

Goldene Schalplatte für Omara Portuondo

Wir freuen uns ganz besonders, dass das Jazz Fest Wien auch in diesem Jahr Bühne für viele neue Stimmen und junge Gesichter wie Ruthie Foster, Cyminology, Eldar, Willy Landl oder Norbert Schneiders’s R&B Caravan sein konnte. weiter lesen… »

Absagen und Zusagen

Jazz ist ein Lebensgefühl. Und zu diesem gefühlten Leben gehört auch die Erkenntnis, dass Glück und Leid oftmals nah beieinander liegen. Nachdem Mercedes Sosa, die große Stimme Argentiniens, wegen einer Krankheit leider gezwungen wurde, ihren Auftritt beim Jazz Fest Wien ab zu sagen, mussten nun auch Randy Crawford und Joe Sample krankheitsbedingt absagen.

0705_khan0705_duke0701_portuondo

Des einen Leid können gute Freunde aber wiederum in Glück verwandeln: Die kubanische Diva Omara Portuondo wird am 2. Juli in der Wiener Staatsoper für ihre lateinamerikanische “Schwester im Geiste” einspringen und den Abend mit kubanischem Elan und lateinamerikanischer Grandezza gestalten.

Auch Randy Crawford, Joe Sample und ihr Publikum werden nicht im Stich gelassen: Randy Crawfords Soulsister Chaka Khan wird, zusammen mit dem Jazzfunk-Pionier George Duke und seinem Trio, am 5. Juli in der Wiener Staatsoper die hohe Kunst des durch Jazz grundierten Funk zelebrieren. Die afroamerikanische Vokalistin feiert seit Mitte der siebziger Jahre Hitparadenerfolge und zählt mit ihrer expressiven Sangeskunst nicht umsonst zu den Vorbildern einer jüngeren Generation von Sängerinnen wie Erykah Badu und Mary J. Blige. Ihr 1978er Hit “I’m Every Woman” hat, wie Crawfords “Streetlife”, längst seine Ohrwurmqualitäten im Radio-Dauereinsatz bewiesen und zeigt auch nach knapp dreißig Jahren keinerlei Ermüdungsanzeichen. Zusammen mit dem George Duke Trio werden Chaka Khan als “Every Woman” zeigen, dass die Macht der Frauen und Diven auf dem Jazz Fest Wien auch durch Krankheitsfälle nicht beeinträchtigt werden wird.

Karten für die Konzerte von Mercedes Sosa und Randy Crawford/Joe Sample behalten ihre Gültigkeit für die Konzerte von Omara Portuondo und Chaka Khan/George Duke Trio, werden aber auch zurück genommen. Für das Konzert von Marianne Faithful (Wiener Staatsoper, 4. Juli) sind noch Restkarten vorhanden, für das Konzert von Helge Schneider am 3. Juli (Wiener Staatsoper) gibt es noch einige Stehplatzkarten.

0701_portuondo01Wegen einer schwereren Erkrankung musste die komplette Europatournee von Mercedes Sosa und alle Konzerte im Jahr 2009 abgesagt werden. So auch den Termin am 2. Juli in der Wiener Staatsoper.

Spontan hat sich ihre Kollegin, die Sängerin Omara Portuondo, bereit erklärt, am 2. Juli in der Wiener Staatsoper aufzutreten. Omara Portuondo tritt ja am 1. Juli als Special Guest mit dem Orchestra Buena Vista Social Club auf (bereits ausverkauft). Am 2. Juli wird sie nun mit ihrem eigenen Ensemble konzertieren.

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können zurückgegeben werden. Information: 01-7124224

Pressetexte zu den jeweiligen Künstlerinnen, Künstlern und Gruppen des Jazz Fest Wien 2009 finden Sie beim jeweiligen Termin auf www.viennajazz.org.

Pressebilder in Druckqualität stehen unter dieser Adresse für Sie bereit: http://www.viennajazz.org/presse/index.html
Abbdruck bei jeweiliger Credit-Nennung frei