Dürfen wir noch hoffen? In Zeiten der globalen Krisen scheinen eher andere Tugenden auf dem Programm zu stehen: Den Kopf in den Sand stecken, die Häuser verrammeln, die Türen und Grenzen schließen, den Bestand sichern.

jfw09-stop1

Man kann allerdings auch mit Mut zur Offenheit ans Werk gehen und mehr denn je die eigenen Stärken betonen. Weshalb denn das Jazz Fest Wien im 19. Jahr seines Bestehens auf seine besonderen Qualitäten setzt. Wien und seiner sprichwörtlichen Offenheit verpflichtet, hat das Jazz Fest Wien mit besonderem Nachdruck die Öffnung zur Welt zum Programm des diesjährigen Festivals gemacht.

jfw09-rathausplatz

Die Welt ist zu Gast in Wien und deswegen auch beim Jazz Fest Wien.

Bereits die Eröffnungskonzerte am 29. Juni auf dem Wiener Rathausplatz stellen die Weichen: Armenian Spirit, das Ensemble des in Kärnten lebenden Armeniers Karen Asatrian wartet mit einer Mischung aus armenischer Folklore und Jazz auf, das österreichische Red Sun Ensemble trifft auf Samul Nori, die koreanischen Perkussionsspezialisten. An den folgenden Abenden werden, neben den österreichischen Gastgebern, vertreten durch die Auftritte von Karl Ritter, Otto Lechner, Mike Ottis, Georg Breinschmids Café Jazz oder Flugfeld, Musiker aus aller Welt an den verschiedenen Spielorten der Stadt aufspielen und mit höchst unterschiedlichen Musiken aufwarten. Der amerikanische Gitarrist John Scofield bringt Jazz und Funk ins Spiel und wird Gitarrenfreunde ebenso begeistern wie Lionel Loueke, der neue Saitenstar aus dem afrikanischen Karibu oder die österreichischen Saitenkünstler Wolfgang Muthspiel und Harri Stojka. Der britische Gitarrist James Hunter schlägt mit Blues und Soul die Brücke zum Auftritt der Soullegende Solomon Burke. Der schwergewichtige Amerikaner stellt im besten Sinne des Wortes die Balance zu einem weiteren Schwerpunkt her: wie auch in den vergangenen Jahren lässt das Jazz Fest Wien hören, dass mindestens die Hälfte des Himmels bereits auf Erden auf den Schultern von Frauen ruht.

Mehrmals ist Diven-Power angesagt, und selbstverständlich ist die Gästeliste international:  aus Großbritannien Marianne Faithfull, seit Jahren erfolgreich zwischen anspruchsvollem Pop und Jazz pendelnd, wo sich auch die amerikanische Sängerin Madeleine Peyroux wohlfühlt. Chaka Khan wird sich als “I’m Every Woman” in Erinnerung rufen, Ruthie Foster den dortigen Soul und Jazz beschwören, die in Deutschland beheimatete Band Cyminology ihre junge Erfolgsgeschichte zwischen persischer Lyrik und Kammerjazz ausloten und Denise de Macedo brasilianisches Lebensgefühl vermitteln. Und natürlich zeigen die Kubaner des Orquesta Buena Vista Social Club und ihre Sangerin Omara Portuondo, dass Alter vor guter Stimmung nicht schützt. Für die dann auch Comedien und Jazzer Helge Schneider zuständig ist, wenn er den Begriff „Diva“ neu definiert.

Allemal bleiben die Grenzen fließend, immer neue Verbindungen herstellend: die junge Sängerin San Glaser mag eine Diva werden, singt diese amerikanische „Jazz“ genannte Musik und hat niederländisch-indonesische Eltern. Kein Zufall, dass im Arkadenhof des Wiener Ratshauses mit Kua Etnika ein indonesischer Abend stattfindet. Folgerichtig sind auch die Einladungen an Musiker der jungen Generation wie Miguel Zenon aus Puerto Rico, Eldar aus Kirgisistan und Seun Kuti aus Nigeria: sie alle stellen auf höchstem Spielniveau eine Verbindung zwischen Jazz und Folklore hin zur Worldmusic her und sind Hoffnungsträger einer jungen Generation. Passend dazu tritt eine amerikanische Jugendbigband auf, bietet das Jazz Fest Wien eine Veranstaltung in der Fernwärme am 9. Juli an: „Jazz und Weltmusik für junge Leute“.

Wenn dann noch das Original Kocani Orkestar zum Abschlusskonzert bläst und die Ohren für die Klänge des Balkans eröffnet, dann ist mit dem Blick auf die Jugend, den Jazz und die Musik aller vier Himmelsrichtungen eines mit Sicherheit angesagt. Hoffnung, zumindest auf gute Musik!
(Harald Justin)

Kartenvorverkauf, Presse-Infos und Bilder unter:
www.viennajazz.org
Tickethotline – 01-408 60 30

Jazz Fest Wien 2009 – Das Programm

jfw09-opening-scofield

Jazz Fest Wien Opening – Eintritt frei!
Rathausplatz
Mo 29.06. um 17.00 Uhr
Red Sun & SamulNori | Armenian Spirit
http://www.viennajazz.org/program/0629.html

Jazz Club Night am Mo 29.06.

21.00 Uhr Jazzland: Mic Oechsner & Alternative Strings
21.00 Uhr Miles Smiles: Ritter/Lechner/Coleman
21.00 Uhr Tunnel: Stefan Wagner Group
20.30 Uhr Reigen: Mike Ottis „Kaschanat“
21.00 Uhr Unplugged: Wolfi Rainer Band | Manila & the FFF
20.00 Uhr Sargfabrik: Willi Landl Trio
22.30 Uhr Blue Tomato: Flugfeld feat. Hinteregger/Zrost/Skepek
21.00 Uhr Porgy & Bess: Lionel Loueke Trio
http://www.viennajazz.org/program/0629.html

WUK
Di 30.06. um 21.00 Uhr
John Scofield
http://www.viennajazz.org/program/0630.html

jfw09-stop1
Wiener Staatsoper

Mi 01.07. um 19.30 Uhr
Orquesta Buena Vista Social Club
with special guest Omara Portuondo

http://www.viennajazz.org/program/0701.html

Do 02.07. um 19.30 Uhr
Omara Portuondo & Group
http://www.viennajazz.org/program/0702.html

Fr 03.07. um 19.30 Uhr
Helge Schneider
http://www.viennajazz.org/program/0703.html

Sa 04.07. um 19.30 Uhr
Marianne Faithfull
http://www.viennajazz.org/program/0704.html

So 05.07. um 19.30 Uhr
Chaka Khan & George Duke
http://www.viennajazz.org/program/0705.html

jfw09-fernwaerme
Fernwärme Open Air

Sa 04.07. ab 15.00 Uhr
Solomon Burke | Ruthie Foster
Harri Stojka | Norbert Schneider’s R&B Caravan

http://www.viennajazz.org/program/0704_fernwaerme.html
Eintrittspreis: 2 EURO

jfw09-arkadenhof
Rathaus/Arkadenhof

Mo 06.07. um 20.00 Uhr
Seun Kuti
http://www.viennajazz.org/program/0706.html

Di 07.07. um 20.00 Uhr
Kua Etnika – Indonesischer Abend – Eintritt frei!
http://www.viennajazz.org/program/0707.html

Mi 08.07. um 20.00 Uhr
Madeleine Peyroux
http://www.viennajazz.org/program/0708.html

jfw09-rathausplatz
Rathausplatz – Eintritt frei!

06.07. Denise De Macedo
http://www.viennajazz.org/program/0706.html

07.07. MoZuluArt
http://www.viennajazz.org/program/0707.html

08.07. San Glaser
http://www.viennajazz.org/program/0708.html

09.07. Original Kocani Orkestra
http://www.viennajazz.org/program/0709.html

jfw09-porgy
Porgy & Bess
29.06. Lionel Loueke Trio
30.06. Cyminology
01.07. ¡Cubanismo!
02.07. Wolfgang Muthspiel solo
03.07. Aichinger/Stangl/Tang/Heilmayr „EKG“
04.07. Löschel/Minton Group „Songs of Innoncence“
05.07. David Murray Black Saint Quartet
06.07. Miguel Zenon Quartet
07.07. Georg Breinschmid „Brein’s Cafe“
08.07. Eldar Trio
09.07. James Hunter & Band | DJ Samir

jfw09-reigen-jazzland
Reigen
29.06. Mike Ottis „Kaschanat“
30.06. University of Warwick Big Band
07.07. Walter Trout

Jazzland
29.06. Mic Oechsner & Alternative Strings
30.06. – 07.07.
Dusko Goykovich & Herwig Gradischnig & Fritz Pauer Trio
07.07. – 09.07.
Dan Levinson & The Vienna Swing Trio

jfw09-summerstage
Summerstage – Eintritt frei!

Woman in Jazz
27.06. Bella Wagner
28.06. Agnes Milewski
05.07. AnneMarie Höller & Mario Berger

Fernwärme Foyer – Eintritt frei!
09.07. Jazz & Weltmusik für junge Menschen:
Jakob Pocket Band / Dat Dere

Das Programm des Jazz Fest Wien 2009
Markiert in:                                                        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *