Paul Weller. Die Britische Rock-Ikone feiert seinen 50er mit einem Konzeptalbum und lässt uns live am Geburtstagskuchen mitnaschen.

Wird der Künstler sich von den heiligen Hallen einnehmen lassen und sich Richtung Hochkultur oder gar E-Musik orientieren? Immerhin teilt sich Herr Weller das Haus in der Konzertwoche unter anderem mit dem Hillard Ensemble oder José Carreras. Vielleicht gibt es auch ein rotzfreches „I don’t give a damn!“ um, so wie im letzten Jahr Nick Cave mit seinen „Grinderman“, die Wände des Großen Saals zum wackeln zu bringen. Der Veranstalter gab vorsorglich bekannt, dass es im Pakett keine Stühle geben wird. Also Paul Weller as usual? Sicher nicht! Denn auf Bier in Pappbechern muss man wohl verzichten und auf einen Tschick-freien Saalboden werden die Ordner schon schauen.

Paul Weller im Konzerthaus – kompletter Artikel als pdf

WOHIN… in Wien 10/08 – Auf neuen Wegen
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *