Bereits zum elften Mal findet vom 1. – 30 November 2008 das Clubjazz-Festival der Musiklokale Reigen, Jazzland, Tunnel, Miles Smiles, Unplugged, Davis, Blue Tomato, Sargfabrik, Lustiger Radfahrer statt.

IG Jazz Logo

Der musikalische Rahmen bewegt sich von Blues & Swing über Latin und Soul bis hin zur zeitgenössischen Musik. Ausländische Künstler treffen auf heimische Musiker, musikalische Erfahrungen werden ausgetauscht.

Das beiliegende Programm bietet für jeden Geschmack das entsprechende Konzert an

DIE HIGHLIGHTS beim VIENNA JAZZFLOOR 2008
Das komplette Programm als pdf-Broschüre finden Sie unter:
www.ig-jazz.at

*** 1. November ***
Tunnel: PHISHBACHER

Durch die Vermischung von musikalischen Farbtönen aus verschiedensten Ecken der Welt gelingt es der 2008 Version von Phishbacher, den Funk der 70er Jahre ins 21. Jahrhundert zu transportieren.
Besetzung:
AXEL FISCHBACHER (guit)
STEVE CLARKE (BASS)
CHRIS STANLEY (DRUMS)

*** 2. November ***
Reigen: JAMAALADEEN TACUMA

„Coltrane Configurations“ ist ein Projekt, von dem ich inständig hoffe, daß es in der Tradition und im Geiste von John Coltrains Musik steht. Es ist immer eine Ehre, einem musikalischen Giganten und spirituellen Menschen die Ehre zu erweisen. Das ist John Coltrane – eine Form überirdischer Liebe.“ Jamaaladeen Tacuma, Juli 2008
Besetzung:
Jamaaladeen Tacuma – bass
guitar, Tony Kofi – saxes
Orrin Evans – keyboard
piano, Tim Hutson – drums

*** 3. November ***
Reigen: JAMES CARTER QUINTET

James Carter meldet sich wieder zurück. Der Saxophonist, der zu den besten seiner Generation gehört, gibt seinen Einstand bei Universal Music mit Present Tense , einem kompromißlos swingenden Jazzalbum. Aber so sehr diese Musik auch in der Jazztradition verwurzelt ist, genauso sehr ist sie auch nach vorne gerichtet.Wie sonst sollte sie mit Musikern wie Jeff Tain Watts am Schlagzeug, D.D. Jackson am Klavier und Dwight Adams an der Trompete auch sein, fragt Carter rein rhetorisch.
Besetzung:
James Carter (sax)
Dwight Adams (trumpet)
Gerard Gibbs (p)
Ralphe Armstrong (b)
Leonard King (dr)

*** 5. November ***
Jazzland: VINCENT HERRING QUARTET (+ 6.11.)
Zwei Tage mit der akustischen und eher traditionellen Version der Fusion-Bands „EARTH JAZZ AGENTS“ mit dem wahrscheinlich interessantesten Altsax-Star der Gegenwart Vincent Herring und Anthony Wonsey p, Richie Goods b und Joris Dudli dm

Miles Smiles: DAS KOEHNE QUARTETT
Joanna Lewis, Anne Harvey-Nagl, Petra Ackermann, Melissa Coleman spielen: Stanhope, Jungwirth, Pernes & Schwertsik

Reigen: AYSE TÜTÜNCÜ TRIO
Ayse Tütüncü established a trio in 2004 with Oguz Büyükberber on Bass and bass clarinets and Yahya Dai on soprano and tenor saxophones both of whom she had worked with for years. Ayse Tütüncü’s unique style of music could be described as a special blend of western classical and contemporary music, jazz, and influences from a variety of traditions.
Besetzung:
Ayse Tütüncü (p)
Yahya Dai (sopr & ten sax)
Oguz Büyükberber (b, Bb clarinettes)

Sargfabrik: SEDVA
Die Stimme vom Kaspischen Meer – Sevda ist in Aserbaidschan ein Star. Mit ihrer zauberhaften dargebrachten Mischung der Musiken aus Vorderasien, Orient und Okzident, riskiert Sevda neue Wege.
Besetzung:
Sevda ALEKPERZADEH – Stimme
Emil MAMEDOV – Klavier
Iskender ALESKEROV – Perkussion
Ruslan HUSEYNOV – Bass
Malik MANSUROV – Tar
Natik SHIRINOV – Nagara

*** 6. November ***
Reigen: AINSLEY LISTER BAND
Blues Rock der neuen Generation ! Er ist eine Fixgröße des britischen Blues, ein überaus versierter Saitenzauberer aus Leicester mit einer hellen, kräftigen Stimme, rockig aber stets auch melodisch. Er hat schon zwei mal im Reigen beim Vienna Blues Spring begeistert, diesmal kommt er im Trio mit einer famosen Bassistin.
Besetzung:
Aynsley Lister (g)
Doc Spoons (dr)
Mindus (b)

Tunnel: MISSISSIPI MUDHAWKS
Roots Blues

*** 7. November ***
Lustiger Radfahrer: HELMUT SCHNEEWEISS
Schwarze Lieder und Martinigansl

*** 8. November ***
Tunnel: DOUG MACLEOD
„Now there´s a man who can really play the blues“

Unplugged: SMOOTHBOX
Smooth ist was fließt, geschmeidig und sanft ist. Smooth Jazz ist eine Spielart des Jazz, bei dem meist instrumental orientierte Musik zum Einsatz kommt.
Besetzung:
Herbert Dauner (g)
Manuel Dauner (b)
Max Pfeiffer (dr)
Erich Freitag (kb)

*** 10. November ***
Jazzland: MUNDELL LOWE + MIKE MAGNELLI (+11.11.)
Der 21. April 1922 in Laurel, Mississippi, geborene Mundell Lowe ist einer der letzten großen Namen aus der Dynastie der 50-er Jahre, der heute noch aktiv ist. Er kommt mit dem Lieblingsschüler des unvergessenen Joe Pass & zwei exzellenten „Leihgaben aus Wien“

Reigen: THE KLEZMATICS
1986 begannen die New Yorker Klezmatics damit, zu einem Synonym für entstaubten, zeitgemäßen Klezmer zu werden. Die Klezmatics spüren haufenweise Berührungspunkte zu Jazz, karibischer Musik, Rock, Ska bis hin zu HipHop auf, was dem zugrundeliegendem Geist des Klezmer immer wieder neues, oft überraschendes Leben einhaucht.
Besetzung:
Matt Darriau: Kaval, Klarinette, Saxophon
Lisa Gutkin: Violine, Stimme
Frank London: Trompete, Keyboards
Paul Morrissett: Bass
Tsimbl Lorin Sklamberg: Stimme, Akkordeon, Gitarre, Piano

*** 11. November ***
Sargfabrik: ANDY STATMAN TRIO (+ 12.11.)
Klezmer meets Bluegrass meets Jazz – Der Auftritt mit seinem exzellenten Klezmer/Jazz/Newgrass Trio in der SARGFABRIK stellt eine österreichische Premiere dar! Die explosive Musikalität des Ausnahme-Klarinettisten und hervorragenden Mandolinen-Spielers ist so kreativ und ständig nach neuen Ausdrucksformen strebend, dass ein Konformgehen mit nur einer Tradition kaum vorstellbar ist.
Besetzung:
Andy STATMAN – Klarinette, Mandoline
Jim WHITNEY – Kontrabass,
Larry EAGLE – Schlagzeug, Perkussion

*** 12. November ***
Reigen: RITA CHIARELLI TRIO
Die Sängerin, Gitarristin und Komponistin Rita Chiarelli aus Hamilton/Ontario ist eine geborene Entertainerin mit „einer Stimme so fantastisch, dass selbst die Engel weinen“ (Ronnie Hawkins). Die „Königin des kanadischen Blues“ (Shelagh Rogers, Radio CBC) kombiniert rockige Töne, jazzige Riffs, Cajun, Folk und Blues mit Rootsgefühl. Das Energiebündel mit der Drei-Oktaven-Stimme (!) hat unzählige Maple Blues Awards gewonnen und wurde 2002 von ihren Fans mit dem Great Canadian Blues Award ausgezeichnet.
Besetzung:
Rita Chiarelli – Vocals, Acoustic Guitar
Papa John King – Electric Guitar, Vocals (Ex-Long John Baldry Band)
Joe Philipps – Bass, Vocals

*** 13. November ***
Reigen: HENDRIK MEURKENS NEW YORK SAMBAJAZZ
Hendrik Meurkens wird von Kritikern und Fans gleichermaßen als „new jazz harmonica voice“ gefeiert. Der einzigartige Sound der Band definiert sich über Hendrik Meurkens’ „Markenzeichen“, nämlich den Sound der Jazzharmonica und dem Vibraphon, ergänzt durch die fantastisch swingende Rhythmsection.
Besetzung:
Helio Alves, Piano
Gustavo Amarante, Bass
Hendrik Meurkens, Harmonica, Vibes
Adriano Santos, Drums

Sargfabrik: NOMADA
Die Musik der Band schöpft aus den Traditionen der ungarischen Romamusik und hält sprachlich konsequent an der Aufführung auf Romani fest.
Besetzung:
Gusztáv BALOGH – Stimme, Gitarre
Edina SZIRTES „Mókus“ – Stimme, Violine, Akkordeon
Attila BOROS – Bass
Gerg BALLAY – Schlagzeug
Tibor BALOGH – Kanne, Harmonika, Perkussion

Tunnel: MODERN EARL BAND
Country/Rock/Blues
Besetzung:
Chris Hudson – Lead Vocals, guitar (New York)
Ethan Schaffner – Lead Guitar (Nashville)
Ben Hunt – Bass ( Nashville)
Uncle Thumpy – (Memphis)

Unplugged: UNDERBP
Sie spielen Standards (All of me, Lullaby of birdland, Sunny, Red Baron, usw…) und auch eigene Songs.

*** 14. November ***
Reigen: EDDIE TURNER BAND/FALL IN BLUES
Turner wildert selbstbewusst und ungeniert in der Rock/Blues-Geschichte, macht sie sich zueigen, frisch und fordernd. Alles in allem eine höchst unique Mischung aus Neuem und Retro. Mit Eddie „Devilboy“ Turner kehrt eines der Highlights des Vienna Blues Spring 2007/2008 zurück.
Fall in Blues: Eine Formation, welche sich längst internationales Format erarbeitet hat. Die Mannen um Hermann Posch beherrschen den Blues in allen seinen akustischen wie elektrischen Facetten und haben sich bereits über die Grenzen unseres Landes hinaus einen hervorragenden Ruf erspielt.

Tunnel: BOO BOO DAVIS
Boo Boo can be heard on the Arthur Williams CD „Harpin‘ It Out“. Boo Boo’s recording debut under his own name took place in September 1999 and the result was released on Black and Tan in January 2000. The CD (East St Louis) got very nice reviews in the international blues magazines and is played on blues radio stations all over the world.

*** 15. November ***
Blue Tomato: THE ENGINES
Alle vier sind Fixpunkte in der Szene Chicagos, seit Langem in allen möglichen Vandermark-Projekten tätig und als Band bestens zusammengeschweisst.
Besetzung:
Dave Rempis, reeds
Jeb Bishop, trombone
Nate McBride, bass, e-bass
Tim Daisy, drums

*** 18. November ***
Jazzland: ERWIN HELFER/SKINNY WILLIAMS (+ 19.11.)
Zwei große Stars der Blues aus dem Chicago von heute – der große Boogie-Woogie- und Blues-Pianist Erwin Helfer gastiert zum ersten Mal seit 1974 in Wien und bringt seinen jungen Kollegen Skinny Williams am Tenorsax mit.

Miles Smiles: XU FENGXIA/PAMELIA KURSTIN
Xu Fengxia: voc, guzeng
Pamelia Kurstin: voc, theremin

Sargfabrik: UNSERE LIEBLINGE
Was als Experiment eines Sommerfests begann, hat sich in fünfzehn Jahren zu einer festen Größe im Bereich intelligenter musikalischer Unterhaltung des kleinsten Kammerorchesters der Welt entwickelt.
Besetzung:
Alexander HAAS – Kontrabass, Stimme
Stefan NOELLE – Becken, Stimme

Tunnel: OLLY DE QUARTZ
Blues – Rock

*** 19. November ***
Reigen: MARIO PAVONE’S DOUBLE TENOR QUINTET
„Bassist/composer/bandleader Mario Pavone has a stellar reputation among fans of avantgarde jazz, particularly given his years as bassist for the Thomas Chapin Trio. But Pavone’s agreeable music should hold appeal for listeners of both inside and outside persuasions, from those enamored of hard bop and post bop through to those favoring more open-ended styles of jazz exploration.“
Besetzung:
Tony Malaby – tenorsax
Jimmy Greene – tenorsax
Peter Madsen – piano
Mario Pavone – bass
Gerald Cleaver – drums

Unplugged: ADAM RAFFERTY
It’s ironic that after years of hamering away at paying the jazz dues – and getting some payoff – that I would become interested in solo acoustic guitar. I was teaching the Bay Area workshop and a student put on a Tommy Emmmanuel DVD, and it just rang my bell.

*** 20. November ***
Sargfabrik: KLEZMOFOBIA
Die sechs DänInnen sind der lebende Beweis, dass eine energetische Kombination aus Tradition und Erneuerung Musik an Orte tragen kann, wo sie bislang nicht gewesen ist. Ihr Sound nennt sich New York Klezmer, eine knackige Mischung aus traditioneller Klezmermusik und Elementen aus Rock, Surf, Pop und Balkan.
Besetzung:
Channe NUSSBAUM – Stimme
Bjarke KOLERUS – Klarinette
Ole Algreen REIMER – Trompete
Andreas UGORSKIJ – Gitarre, Akkordeon
Jesper LUND – Bassbalaika
Jonatan AISEN – Schlagzeug

*** 21. November ***
Blue Tomato: TRIO EXKLUSIV
Dancefloor meets Jazz/Funk/Pop/Soul: Die ultimative Tanzcombo!
Besetzung:
Richard Klammer, trumpet, voc,
Martin Zrost, e-bass, sax, voc, electr.
Florian Kmet, guitar
Mex Wolfsteiner, drums, electr.

Reigen: STELLA JONES
Stella Jones verbindet amerikanisch-groovige R’n’B- und Nu-Soul-Elemente mit europäischem Songwriting auf verblüffend innovative Art und Weise. Auf der anderen Seite stehen die Songtexte, die ohne jeden Zweifel der Feder einer Europäerin entstammen. Oft engagiert gesellschaftskritisch, zeigen sie Stella Jones als genaue Beobachterin des nicht ganz Alltäglichen. Neues Album bei Universal: „The Pursuit of Silence“.

Lustiger Radfahrer: KLAUS SPECHTL TRIO
Jeder der drei Musiker ist ein vielbeschäftigtes Mitglied verschiedenster Bands. Swingende Standards von Klaus Spechtl-git, Uwe Urbanowski-b, Walther Grossrubatscher-dm

*** 22. November ***
Tunnel: PULLUP ORCHESTRA
(The Swiss-HipHop-Jazz-Orchestra / HipHop-Jazz-Brassband) …eine geballte Ladung an Horns mit Schlagzeug, und die grenzenlose Mischung von Jazz und HipHop

*** 23. November ***
Unplugged: SING SING PENELOPE
Poland in year 2000 by young musicians playing in important polish and european jazz, avant-garde and postrock groups. The band is connected to a legendary Club „BRAIN“ from Bydgoszcz. They released debiut album in march 2005 by Tone Industria- The Warsaw label. In 2006 the second album of Sing Sing Penelope – „Music for Umbrellas“ was released and promoted all over the Europe. Recently, In Summer 2007, the band has been invited to present its music during Warsaw Summer Jazz Days- the biggest international jazz festival in Central Europe.

*** 24. November ***
Jazzland: BERND REITER ORGAN BAND
Eine internationale All Star Band – der junge österreichische Parade-Drummer Bernd Reiter bringt bei seiner diesjährigen Herbst-Tournee des Trompeter Tom Kirkpatrick aus New York und die in Wien lebenden Top-Stars Rob Bargad organ und Roman Schwaller ts zu einem Sensationskonzert ins JAZZLAND

*** 25. November ***
Jazzland: DUKE HEITGER (bis 29.11.)
Als einer der interessantesten der jungen Jazzer aus den USA, die sich dem klassichen Jazz verschrieben haben, gilt Kornettist Duke Heitger, der – ganz im Geiste Louis Armstrong musizierend – zwischen New-Orleans-Jazz und Swing pendelt – wir hören ihn mit dem Christian Plattner Quartett, den Vienna Swing All Stars feat. Herbert Swoboda, den Hot Jazz Ambassadors, der Original Storyville Jazzband und den Red Hot Pods

Sargfabrik: GIANMARIA TESTA (bis 28.11.)
Als einer der wichtigsten zeitgenössischen italienischen „Cantautori“ hat Gianmaria Testa in seiner Heimat und in Frankreich längst den Status eines Stars inne. Der beseelte Sänger mit der vollen, verhangenen Stimme schreibt Texte wie kleine Gedichte.
Besetzung:
Gianmaria TESTA – Stimme, Gitarren
Paolo FRESU – Trompete

*** 26. November ***
Blue Tomato: ROPOT

ropot = „Krach“ r.o.p.o.t = Punk/Industrial Label, Ljubljana 1980er
„This limited circle of pure sounds must be broken, and the infinite variety of „noise-sound” conquered“ (Luigi Russolo)
Besetzung:
Matija Schellander, e-bass, electronic devices, concept
Wolfgang Schiftner, saxophon
Clemens Wenger, piano, synth
Lukas König, drums

Unplugged: VALENTINO MARINO
A young Jazz singer from Rome, Italy, will perform with her quartet an exquisite repertoire of italian standards, bossa nova and italian folk music songs turned into jazz version.

*** 28. November ***
Lustiger Radfahrer: MICHAEL PEWNY/RUDI STAEGER
„Boogie Woogie & New Orleans Jazz“ – Einige neue musikalische Leckerbissen haben Rudi Staeger (dm) und Michael Pewny (p) immer noch hervorgezaubert und das Publikum überrascht.

*** 29. November ***
Sargfabrik: MAMADOU DIABATE
Der Name ist Programm: Percussion Mania ist, wonach es klingt, eine wahre Fülle mitreißender Rhythmen, bei denen nicht nur die Musiker in eine Art Trance verfallen. Stehkonzert!
Besetzung:
Mamadou DIABATE – Balafon, Djembe, Lunga, Ngoni
Louis SANOU – Balafon, Djembe
Karim SANOU – Djembe, Baara, Dundun
Aisha SANOU – Gesang, Tanz
Drissa DIARRA – E-Bass, Dundun, Djembe
& Special Surprise

*** 30. November ***
Reigen: AIRTO & FLORA PURIM
Über Airto und Flora Purim brauchen wir nicht viele Worte zu verlieren, sie waren in den letzten Jahren sehr oft Gäste im Reigen und haben uns unvergessliche Konzerte beschert. Diesmal kommen sie mit der Band ihrer Tochter Diane Booker „Decibel“ mit Krishna, dem Sohn von Bassist Walter Booker und Rashid, dem Sohn von George Duke.

Programm des Vienna Jazzfloor Festivals 2008
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *