Jazz Fest Wien 08 - Solomon BurkeJazz Fest Wien 08 - Sinead O’ConnorJazz Fest Wien 08 - Lou ReedJazz Fest Wien 08 - Rounder Girls

Nach drei Wochen voller hervorragender Auftritte, stimmungsvoller Abende und begeistertem Publikum, freuen wir uns auf ein interessantes und qualitativ erfolgreiches Jazz Fest Wien 2008 zurückblicken zu können.

Es waren drei Wochen mit großen Persönlichkeiten, drei Wochen mit starken Frauen,
drei Wochen mit Musik-Darbietungen der Extraklasse und drei Wochen mit österreichischen Talenten.

Einen kompletten Rückblick über alle Jazz Fest Wien Konzerte 2008 finden Sie auf http://www.viennajazz.org/blog

Bilder fast aller Konzerte in Printqualität finden Sie unter http://www.viennajazz.org/presse/bilder zum Download.
Drei Wochen mit großen Persönlichkeiten
Bobby McFerrin mit Thomas Quasthoff und Gert Voss, Charles Lloyd, Abdullah Ibrahim und Caetano Veloso in der Wiener Staatsoper. Solomon Burke im Arkadenhof des Wiener Rathauses, Sergio Mendes im Konzerthaus und Lou Reed in der BA-Halle im Gasometer.

Drei Wochen mit starken Frauen
Die Rounder Girls, Kari Bremnes und Lila Downs im Museumsquartier bzw. in der Staatsoper, wo auch Helen Schneider, Sinead O’Connor und Roberta Flack für berührende Momente sorgten. Die „Woman in Jazz“-Reihe auf der Summerstage, sowie Célia Mara, Madita, Melody Gardot und Stella Jones am Rathausplatz bzw. Porgy & Bess.

Drei Wochen mit Musik-Darbietungen der Extraklasse

Curtis Stigers, James Carter und das „Tribute to Antonio Carlos Jobim“ in der Wiener Kammeroper, Hazmat Modine und die Last Poets im WUK, Incognito im Arkadenhof, das Fernwärme Open Air, sowie viele Club-Konzerte begeisterten das Publikum.

Drei Wochen mit österreichischen Talenten
Egal ob die Jazzwerkstatt im BA-Kunstforum, die cracked anegg Label-Night oder das „Jazz für Kinder“ Projekt im Arkadenhof des Wiener Rathauses – das Jazz Fest Wien Programm 2008 war durchzogen von zahlreichen österreichischen Stimmen, Talenten und Zukunftshoffnungen, von denen man in den nächsten Jahren sicher nicht nur in der Szene sprechen wird.

Wie bei allen anderen Kulturinstitutionen hat die Fußball-Europameisterschaft auch beim Jazz Fest Wien Spuren hinterlassen. Wir sind verhältnismäßig glimpflich davon gekommen und freuen uns über 64.000 Besucher. Somit hat das Jazz Fest Wien auch 2008 die Erwartungen in die musikalische Vielfalt, als auch an die Besucherzahlen erfüllt.

Das waren drei Wochen Jazz Fest Wien 2008
Markiert in:                                

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *