WOHIN… in Wien 03/08 – Wie die Alten g’sungen

Dee Dee Bridgewater. Ihre Bühnenpräsenz gilt im weiblichen Jazzgesang als unerreicht. Im Konzerthaus führt uns die Vokalistin auf eine Reise durch die Geschichte und Tradition Malis.… In den 80ern verließ Dee Dee Bridgewater die USA Richtung Frankreich und lebte für fünfzehn Jahre in Paris. Dort konnte sie sich, enttäuscht vom amerikanischen Musikbusiness, als Jazz-Interpretin „neu erfinden“. Regelmäßige Veröffentlichungen und Live-Auftritte, die von Kritik und Publikum begeistert aufgenommene wurden, ließen sie in den letzten Jahren und Jahrzehnten in die Sphären der großen alten Jazz-Interpretinnen aufsteigen. Dass ihr diese Schuhe passten, bewies sie eindrucksvoll mit dem Tribute Album „Dear Ella“, das sie 1997 im Gedenken an die ein Jahr zuvor verstorbenen Jazz-Legende Fitzgerald aufnahm und mit einem Grammy für diese Leistung belohnt wurde. …

Dee Dee Bridgewater – kompletter Artikel als pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top