Joanna Newsom.
Sie erzählt mit Harfe und außergewöhnlicher Stimme Geschichten, um nebenbei die Grenzen zwischen Pop und Klassik charmant verschwimmen lassen.

… Newsoms kindlich wirkende Stimme, immer an der Grenze zu brechen, erzählt Geschichten denen der Platz eingeräumt wird den sie brauchen. Das macht bei fünf „Songs“ eine Gesamtspielzeit von fast einer Stunde. Die Harfe, als ständiger Begleiter und von Kindesbeinen an klassisch gelernt, markiert die Vektoren entlang denen sich das Orchester an die Musik heranschmiegt …

Joanna Newsom – kompletter Artikel als pdf

WOHIN… in Wien 09/07 – Alte Saiten einer neuen Zeit
Markiert in:                

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *