Mit fortlaufendem Sommer wird immer klarer, dass es kein großes Sommerloch mehr gibt. Es gibt nämlich viele unterschiedliche kleine Sommerlöcher – quasi ein Sommersieb.
Was da alles an Scheidungen, Verlobungen, Politiker-Ergüssen und Adabei-Fotos hängen bleibt lässt die Sehnsucht nach einem Sommerloch, in das man sich verkriecht und sein Ruhe hat, stetig wachsen.
Zum Glück gibt es bei uns Almen.

Sicher kein Füllmaterial für das Sommersieb,
die freikarte.at Kulturtipps der Woche:

freikarte.at KulturLetter abonnieren

freikarte.at KulturLetter Kommentar
Markiert in:    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *