Letzte Woche gab man in Wien bekannt das Kurzparken empfindlich zu verteuern und auch die Kurzpark-Zeiten bis in die Nacht auszudehnen. Im Sinne der angestrebten Verringerung der Autofahrten in der Großstadt, ist das grundsätzlich keine schlechte Idee. Das aber im Vorfeld auch die Fahrpreise der Öffentlichen Verkehrsmittel steigen ist nicht ganz nachzuvollziehen.

Das ist als ob man einem Kind sagt, es soll weniger Schokolade essen und diese aufs oberste, schwer erreichbare Regal legt, um dann die gesunden Snacks, wie z.B. Obst in gleicher Reichweite zu lagern.

Probieren Sie trotzdem „Öffentlich“ zu fahren. Zum Beispiel zu den
freikarte.at Kulturtipps der Woche:

freikarte.at KulturLetter abonnieren

freikarte.at KulturLetter Kommentar
Markiert in:    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *